Edelstahl Espressokocher – für den feinen Kaffeegenuss daheim

Edelstahl EspressokocherUm auch zu Hause den perfekten Kaffee oder Espresso genießen zu können, entscheiden sich immer mehr Haushalte für professionelles Zubehör. Dabei gehört der Espressokocher aus Edelstahl zu den beliebtesten Küchenhelfern. Preiswert und mit wenigen Handgriffen ist er ein Garant für die perfekte Espressozubereitung. Er vereint verschiedene Materialien wie Metall und Kunststoff miteinander, ist ausgesprochen funktional und leicht zu reinigen. Die Anwendung vom Edelstahl Espressokocher ist nicht auf den Einsatz auf der heimischen Herdplatte begrenzt. Ist der Espressokocher aus Edelstahl elektrisch, kann er überall dort eingesetzt werden, wo eine Steckdose vorhanden ist.

Edelstahl Espressokocher Test 2017

Ergebnisse 1 - 48 von 60

sortieren nach:

Raster Liste

48 | 96 | 144 Ergebnisse pro Seite
Durchschnittliche Bewertung für "Edelstahl Espressokocher": (3.5 von 5 Sternen, 48 Bewertungen)

Wozu benötigt man einen Espressokocher?

Edelstahl EspressokocherSeit langem gilt Kaffeezubereitung international als Handwerk. Es bedarf der richtigen Ausstattung, um einen wirklich guten Kaffee oder Espresso zuzubereiten. Der Klassiker für die Espressozubereitung ist der Edelstahl Espressokocher. In verschiedenen Ausstattungsvarianten und Größen erhältlich, ermöglicht ein guter Espressokocher in Edelstahl oder anderen Materialien die schnelle Zubereitung von Espresso in hoher Qualität und gewünschter Menge.

In der Küche liefern sich Modelle wie die Bialetti Espressokocher und Kaffeevollautomaten ein hartes Rennen. Dabei macht der Espressokocher Test die Vorteile des kleinen Küchenhelfers deutlich.

Vorteile der Espressokocher aus Edelstahl

  • sehr preiswert in der Anschaffung
  • umfangreiche Größenauswahl mit beispielsweise 2 bis 12 Tassen
  • verursacht keinerlei Abfälle, daher besonders ökologisch
  • deutlich besseres Aroma als beispielsweise bei einer Filtermaschine
  • sparsame Anwendung: Zubereitung von unterschiedlichen Mengen je nach Bedarf möglich.

Im Espressokocher Test tauchen allerdings auch einige Nachteile auf:

  • Reinigung ist mit rund 2 Minuten recht aufwendig
  • Bei einfachen Modellen ist eine Überwachung des Brühvorgangs erforderlich, da ansonsten ein Überkochen des Espressos droht.

Sobald ein Espressokocher aus Edelstahl elektrisch arbeitet, ist er besonders unabhängig nutzbar. Das heißt: Er kann nicht nur in der Küche daheim, sondern beispielsweise auch im Büro auf dem Schreibtisch eingesetzt werden.

Merkmale von einem guten Espresso

Es ist egal, ob für einen Espressokocher Edelstahl oder anderes Material verwendet wird, er dient in erster Linie der Zubereitung von einem espressoartigen Kaffee. Mit einem Espresso mit nussigem Aroma und dunkelbrauner Crema können viele Modelle nicht dienen. Wer auf die zart-cremige Haube nicht verzichten will, muss beim Kauf darauf achten, dass der Kocher mit Cremaventil ausgestattet ist.

Baristas sprechen immer dann von einem Espresso, wenn das Brühprodukt mit rund 9 Bar Druck hergestellt wird. Für die Zubereitung kann sowohl eine Siebträger-Kaffeemaschine als auch der Edelstahl Espressokocher verwendet werden.

Der Druck ist für die Crema entscheidend. Die kleinen Kocher, die für den Privatgebrauch angeboten werden, erreichen in der Regel diesen Druck nicht. Meist arbeiten sie nur mit etwa 1,5 bar. Dieser reicht nicht aus, um eine angenehm dunkle Crema zu erreichen. Dabei spielt es keine Rolle, ob für einen Espressokocher Edelstahl, Aluminium oder Keramik verwendet wird.

Edelstahl oder Alu? Materialien im Vergleich

Im Espressokocher Test fallen vorwiegend zwei Materialien auf, die für die kleinen Kannen Anwendung finden. Neben Edelstahl wird weiterhin Aluminium genutzt. Die Griffe bestehen meist aus Kunststoff. Beide Materialien bieten Vorteile, die bei der Zubereitung, aber auch im Preisvergleich deutlich werden. Aufgrund seiner Langlebigkeit hat sich das Modell aus Edelstahl eine Empfehlung verdient.

Überblick über die wichtigsten Eigenschaften von Edelstahl und Aluminium:

Edelstahl Aluminium
  • sehr edle, hochwertige Qualität
  • ist für Herd mit Induktion geeignet
  • nimmt nicht den Geschmack des Kaffees an
  • einfach und komfortabel in der Pflege
  • sehr preiswert in der Anschaffung
  • minimales Gewicht
  • stabile Bauweise
  • vorwiegend für den Einsatz auf dem Gasherd geeignet

Grundlegend fallen im Aluminium und Edelstahl Test ebenso entscheidende Nachteile auf.

Nachteile Edelstahl Nachteile Aluminium
  • Reinigung erst nach einiger Zeit möglich, denn die Kocher bleiben lange heiß.
  • meist teurer als Aluminium
  • eignet sich nicht für alle Herdarten
  • sorgt oft für einen metallischen Geschmack
  • Reinigung aufwendiger als bei Aluminium
  • Es entsteht nach langer Nutzung eine Patina.

Wurde für den Espressokocher Edelstahl verarbeitet, werben viele Hersteller damit, dass er auch in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Unabhängig von Modell und Größe sollte das vermieden werden. Auch wenn auf die Spülmaschineneignung verwiesen wird, sollte die Handwäsche favorisiert werden. Zum einen ist die Reinigung per Handwäsche unter warmem Wasser schnell erledigt und zum anderen wird das Material hier keinen aggressiven Laugen ausgesetzt.

Verschiedene Größen – für jeden Haushalt das Passende

Auffallend ist im Edelstahl Test das umfangreiche Größenangebot. Um die Größe zu definieren, wird stets die Tassenmenge, die sich mit dem Kocher zubereiten lässt, angegeben. Beispielsweise gibt es im Shop so das Modell aus Edelstahl für 6 Tassen. Die Tassenmenge sagt nichts darüber aus, ob das Modell mit Cremaventil ausgestattet oder das Ergebnis besonders italienisch ist. Im Handel finden sich folgende Größen:

  • 1 Tasse
  • 2 Tassen
  • 4 Tassen
  • 6 Tassen
  • 10 Tassen
  • 12 Tassen

Natürlich kann in einem Kocher aus Edelstahl für 6 Tassen auch weniger Espresso zubereitet werden. Der Qualität tut das keinen Abbruch. Mit einem größeren Modell sind Verbraucher langfristig flexibler und können beispielsweise auch für Besucher  mit einem Handgriff mehrere Espressi zubereiten. In allen Preislagen werden die Kocher günstig angeboten, wobei die größeren Modelle natürlich auch ein wenig kostenintensiver sind.

Auswahl der richtigen Bohne

Für einen guten Espresso, der die Bezeichnung „original italienisch“ verdient hat, sollte niemals zu klassischem, gemahlenem Kaffee gegriffen werden. Hier kann auch der beste Kocher aus Edelstahl für 6 Tassen keinen guten Espresso zubereiten. Entscheidend ist die Auswahl der richtigen Espresso-Bohnen. Im Handel gibt es Espresso-Bohnen von zahlreichen Herstellern wie Lavazza. Sie alle werben mit einem Aroma, das typisch italienisch ist. Arabica-Bohnen gelten dabei immer als sehr mild. Weiterhin sind sie besonders magenschonend. Wer einen kräftigeren Geschmack bevorzugt, sollte zu Bohnen mit Robusta-Anteil greifen. Sie sind säurehaltiger und intensiver im Geschmack.

Tipp! Ideal ist ein mittlerer Mahlgrad. Unabhängig davon ob ein Kocher aus Edelstahl elektrisch arbeitet oder für die Zubereitung auf dem Herd ausgelegt ist, umfasst die Kontaktzeit von Pulver und Wasser oftmals 5 Minuten.

Bester Edelstahl Espressokocher kaufen – führende Marken im deutschen Handel

Der Bialetti Espressokocher in verschiedenen Ausstattungen ist einer der Bekanntesten auf dem deutschen Markt. Hierzulande haben sich diese Marken durchgesetzt:

  • WMF
  • Bialetti
  • Ilsa
  • Cilio
  • Alessi

Im Edelstahl Test können alle Marken durch solide Qualität überzeugen. Meist bieten Marken wie Bialetti Espressokocher in verschiedenen Varianten z.B. mit Cremaventil an.

Espressokocher ist Küchenbasic

Damit der Kaffeegenus daheim typisch italienisch ausfällt, ist der Espressokocher zum Küchenbasic geworden. Er ist eine der preiswertesten Lösungen, um einen guten Espresso zuzubereiten und überzeugt durch die komfortable und schnelle Anwendung.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. BEEM Espressokocher – der Hersteller in der Küche
  2. Andrew James Espressokocher – der Küchenprofi auf dem Markt
  3. ECM Espressokocher – der Gastro Profi
  4. De’Longhi Espressokocher – das italienische Traditionsunternehmen
  5. Cucina di Modena Espressokocher – der Profi für Siebträgermaschinen
  6. Bosch Espressokocher – die Kocher vom großen Anbieter
  7. Oxid7 Espressokocher – die Produkte aus dem Gartenhandel
  8. Tchibo Espressokocher – der bekannte Kaffeelieferant
  9. Springlane Kitchen Espressokocher – der Küchenprofi auf dem Markt
  10. Severin Espressokocher – ein Hersteller von günstigen Elektrogeräten
  11. Saeco Espressokocher – der italienische Hersteller für Haushaltsgeräte
  12. Rancilio Espressokocher – der Spezialist für Espressoautomaten
  13. OneConcept Espressokocher – ein Teil des CHAL-TEC Vertriebs
  14. Lelit Espressokocher – gastronomische Produkte im Sortiment
  15. La Pavoni Espressokocher – Espressokocher im klassischen Design