Porzellan Espressokocher – die wohl beste Art, einfach einen richtig guten Kaffee zu kochen

Porzellan EspressokocherWer kennt ihn nicht – den klassischen Espressokocher. Als erstes im Hause Bialetti entwickelt, trat der Espressokocher seinen Siegeszug durch ganz Südeuropa an. Inzwischen findet man die kleinen Küchengeräte nahezu überall auf der Welt. Und allein die Firma Bialetti hat bis heute mehr als 300 Millionen Exemplare davon verkauft. Dabei begann alles ganz einfach und bescheiden. Alfons Bialetti, der die Kanne entwickelte, versprach seinen Kunden, dass Sie mit diesem Hilfsmittel zu Hause so guten Kaffee kochen könnten, wie im Café an der Ecke. Allerdings war der Mann Erfinder durch und durch, und kein Kaufmann. Er verkaufte seine Kanne nur auf lokalen Märkten. Sein Sohn hatte die Idee, ein Patent auf die Erfindung seines Vaters anzumelden. In der Folge baute er den wohl größten Hersteller von Espressokochern der Welt auf.

Porzellan Espressokocher Test 2017

Ergebnisse 1 - 2 von 2

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Porzellan Espressokocher": (4 von 5 Sternen, 2 Bewertungen)

Der klassische Espressokocher – ein Modell aus Aluminium

Porzellan EspressokocherIm Ursprung bestanden die Kannen alle aus Aluminium. Das lag daran, dass der Werkstoff damals als modern, Pflegeleicht und beständig galt. Heute gibt es von verschiedenen Seiten Bedenken, gegen die Nutzung dieser Aluminiumkannen. Manche behaupten, das Aluminium hinterließe Rückstände im Kaffee, die zum einen gesundheitsschädigend seien und zum anderen dem Kaffee einen metallischen Geschmack verleihen.

Die Frage nach dem metallischen Geschmack ist Ansichtssache. Bedenkt man, dass der Espresso Generationen von Kaffeetrinkern aus einer Aluminiumkanne ausgezeichnet geschmeckt hat, verliert dieser Punkt etwas an Gehalt. Bleibt die Frage nach der gesundheitsschädigenden Wirkung. Hier ist bis heute nicht nagewiesen worden, dass die angeblich vorhandenen Aluminiumrückstände im Kaffee die tägliche Menge an Aluminium, die wir über die Nahrung und die Umwelt ohnehin in uns aufnehmen, signifikant erhöhen würde. Was man der guten alten Aluminiumkanne aber sehr wohl vorwerfen kann ist, dass sie schwierig zu reinigen ist.

Nach dem Aluminium kam der Edelstahl – die erste Weiterentwicklung des Klassikers

Wie das natürlich so ist, kamen mit den Bedenken auch die Lösungen. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe Anbieter, die ihre Espressokocher mit einer Edelstahlkanne fertigen. Hier sollen all die negativen Aspekte des Aluminiums entfallen. Und tatsächlich bringt der Espressokocher mit Edelstahlkanne ein paar kleine Vorteile mit sich. Teilweise leichter zu reinigen sind manche Edelstahlkocher sogar für Herde mit Induktion geeignet. Espressokocher aus Aluminium können grundsätzlich nicht auf Induktionsherden genutzt werden. Was blieb, waren die Stimmen, die einen metallischen Geschmack bemerken wollten. Also brauchte es eine neue Weiterentwicklung. Und diesmal kam sie mit Stil.

Espressokocher aus Porzellan – mal mit Espresso Porzellankanne, mal mit einem Porzellan-Edelstahl Gemisch

Espressokocher aus Porzellan sind mit das Neueste, was der Markt zu bieten hat. Hier gibt verschiedene Variationen. Manche Hersteller, wie beispielsweise das italienische Unternehmen Cilio, haben inzwischen Varianten, mit einer Porzellan-Edelstahl Mischung auf den Markt gebracht. Der Fuß ist hier aus Edelstahl, die Espresso Porzellankanne ist nicht nur das optische Highlight des Espressokochers. Denn tatsächlich hat die Espresso Porzellankanne einige Vorteile, vor den Modellen aus Aluminium oder Edelstahl. Hier die Vorteile einmal im Überblick:

  • die Kanne ist leichter zu reinigen
  • die thermalen Eigenschaften von Porzellan eignen sich besser, um Flüssigkeiten im Inneren warm zu halten
  • Porzellankannen sehen eleganter und optisch ansprechender aus
  • Porzellankannen sind auch Spülmaschinengeeignet – hier besteht keine Gefahr, dass der Stoff durch Reinigungsmittel beschädigt wird oder anläuft
  • die Frage nach Gesundheitsrisiken wegen Metallablagerungen oder nach einem metallischen Geschmack stellt sich nicht

Wo manche Anbieter versuchen einen Teil dieser Vorteile durch eine Beschichtung ihrer Kannen mit Keramik oder Porzellan zu erzielen, gibt es auch solche Anbieter, die in die Vollen gehen und direkt richtige Espresso Porzellankannen herstellen. Optisch auf jeden Fall ein Gewinn für jeden Kaffeetisch.

Einen Porzellan Espressokocher kaufen – darauf sollten Sie achten

Mit gewisser Regelmäßigkeit erscheinen Tests zu verschiedenen Espressokochern. Da hierständig neue Modelle auf den Markt geworfen werden, werden Sie auch stets aktuelle Testberichte finden. Wenn Sie sich bei der Wahl Ihres Modells am Testsieger orientieren, machen Sie hierrelativ wenig verkehrt. Generell gilt, dass ein Espressokocher auch günstig sein darf. Das ist meistens kein Zeichen schlechterer Qualität.

Tipp! Wenn auch klar sein dürfte, dass Espressokocher aus Porzellan generell etwas teurer sind, als die herkömmlichen Modelle. Zu den größten Herstellern von Espressokochern aus Porzellan zählen Cilio und Ancap, zwei italienische Traditionsunternehmen. Bester seiner Art ist hier wohl Cilio, wobei auch Ancap als guter bis sehr guter Anbieter gewertet werden kann.

So beugen Sie Rost bei einem Espressokocher vor

Die Unterteile von Espressokochern – auch derer mit Porzellankanne – können Rost ansetzen, wenn Sie insbesondere bei der Reinigung nicht einige Anwendungshinweise beherzigen. Um lange Freude an Ihrem Kocher zu haben, können Ihnen nachfolgende Tipps behilflich sein.

Tipp Hinweise
Verzichten Sie auf Spülmittel, Zitronensaft und andere Reinigungsmittel Edelstahl bleibt rostfrei, wenn es durch Wärmeeinflüsse nicht zu einem Anlaufen des Materials kommt. Erstmal angelaufen, können Reinigungsmittel und insbesondere die Reinigung in der Spülmaschine dem Material Ihres Espressokochers zusetzen.
Nur klares Wasser verwenden Verwenden Sie zur Reinigung des Unterteils Ihres Espressokochers nur Wasser, haben Sie bereits einen wichtigen Schritt zur Vermeidung von Rost getan.
Vollständiges Austrocknen lassen Ein sehr wichtiger Bestandteil der Rostvorbeugung bei Espressokochern ist das restlose Austrocknen nach der Reinigung. Am meisten anfällig für das Ansetzen von Rost ist das Innere des Kochers. Trocknen Sie diese Bereiche behutsam und gründlich ab und lassen es gut austrocknen, bevor sie Ihren Espressokocher wieder zusammensetzen.

Vor-und Nachteile eines Porzellan Espressokochers

  • Die Kanne des Porzellan Espressokochers wird nach der Zubereitung des Espresso zur Tischdekoration. Stilvoll wie in einem Kaffeehaus können Sie Ihren Espresso so direkt am Tisch servieren. Die ansehnlichen Kännchen machen auf der gedeckten Tafel einen äußerst guten Eindruck.
  • Hochwertiges Porzellan hält Ihren Espresso länger heiß.
  • Das Material verkürzt die Reinigungszeit Ihres Kochers und erleichtert den Säuberungsvorgang.
  • Auch die Reinigung in der Spülmaschine kann Ihrem Porzellankännchen nichts anhaben.
  • Porzellan bildet keine möglicherweise gesundheitsschädlichen Rückstände.
  • Die Zubereitung auf dem Induktionsherd hängt bei kleineren Geräten vom Mindestumfang der Topferkennung Ihres Herdes ab.

Ein Espressokocher aus Porzellan – absoluter Kaffeehochgenuss

Ob Sie sich nun für ein Modell für 6 Tassen oder weniger entscheiden, wenn Sie einen italienischen Kaffee von höchster Güte genießen möchten, sollten Sie einen Blick in den Shop werfen und einen Preisvergleich vornehmen. Mit Sicherheit finden Sie auch den für Sie passenden Espressokocher.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Reinigung und Pflege eines Espressokochers
  2. Funktionsweise eines Espressokochers – Aufbau und Verwendung detailliert erklärt
  3. Kaufberatung Espressokocher
  4. Welche Kaffeebohnen eignen sich am besten für einen Espressokocher?
  5. Espressokocher spritzt – was tun?
  6. Cilio Espressokocher – Qualität aus Solingen
  7. So wird der Dichtungsring eines Espressokochers gewechselt
  8. Kaffeelöffel – nützliches Accessoire für die Espresso-Zubereitung
  9. Porzellan Espressokocher – die wohl beste Art, einfach einen richtig guten Kaffee zu kochen
  10. Keramik Espressokocher – die Weiterentwicklung des Originals
  11. Espressokocher mit Cremaventil – so gelingt der perfekte Espresso auch zu Hause
  12. Was tun wenn der Espressokocher undicht ist?
  13. 12 Tassen Espressokocher – effizient viele Gäste verköstigen
  14. Cloer Espressokocher – solide Qualität zu einem tollen Preis
  15. Espressobohnen – bester Geschmack durch eine gute Bohne