Espressokocher mit Cremaventil – so gelingt der perfekte Espresso auch zu Hause

Espressokocher mit CremaventilDer Espresso ist so südeuropäisch, wie nur irgendetwas. Immerhin ist Espresso die mit Abstand häufigste Zubereitungsart für Kaffee in den meisten Ländern Südeuropas. Wenn Sie in Italien „un café“ bestellen, werden Sie automatisch einen Espresso serviert bekommen. Auch in Spanien oder Portugal versteht man unter Kaffee oder eben „café“ den klassischen Espresso. Dabei stammt die Art, den Kaffee auf diese Art zuzubereiten ursprünglich aus Mailand. Und damit ist der Espresso ein weiteres Beispiel für die Fähigkeit der Italiener, Gaumenfreuden von höchster Qualität zu entwickeln. Denn, dass der Espresso einen so großartigen Siegeszug durch ganz Südeuropa hinter sich gebracht hat und inzwischen auch im Norden, Westen und Osten des Kontinents gern getrunken wird, liegt an einigen kleinen Geheimnissen dieser Art der Zubereitung, die den außergewöhnlichen Geschmack des Espresso ausmachen.

Espressokocher mit Cremaventil Test 2017

Die Crema – einer der Gründe für das außergewöhnliche Aroma

Espressokocher mit CremaventilWahrscheinlich hat jeder, der schon einmal in Italien war, auch bereits einen Espressokocher gesehen. Diese Espressokocher gibt es inzwischen in den verschiedensten Größen, Farben und aus den unterschiedlichsten Materialien. Manche aus Aluminium, andere aus Edelstahl oder gar aus Porzellan. Espressokocher können Sie auf jeder gängigen Herdplatte erwärmen, nur bei Herden mit Induktion funktionieren die meisten Espressokocher nicht. Die wenigsten wissen aber, dass diese kleinen Kannen gar keinen „echten“ Espresso machen können.

Die Italiener nennen diese Kannen auch deutlich treffender „Caffettiera“, was zu Deutsch einfach nur Kaffeekanne bedeutet. Das hat einen einfachen Hintergrund. Ein Espresso ist nur dann ein echter Espresso, wenn er mit der charakteristischen Crema daherkommt. Die Crema ist der goldbraune, sehr dichte Schaum, der sich auf einer Tasse wirklich gut gemachtem Espresso zeigt. Diese Kaffee Crema, die einen guten Espresso wie eine Krone ziert, ist nichts anderes, als eine Ablagerung aus Kaffeebohnenöl, Zuckerarten, Proteinen und Kohlenstoffdioxyd. Allerdings macht genau diese Kaffee Crema den ursprünglichen und so intensiven Geschmack und das Aroma eines echten Espresso aus.

Warum ein Espressokocher mit Cremaventil?

Eine Crema-Schicht, wie sie für einen echten Espresso notwendig ist, können Sie nur erzielen, wenn Sie einen Druck von 9 Bar in der Kanne, mit der Sie den Espresso kochen, erreichen können. Das ist mit den normalen Espressokochern aber gar nicht möglich. Diese erreichen höchstens einen Druck von 1,5 Bar, sie bleiben also weit hinter dem zurück, was notwendig wäre. Das hat zur Folge, dass Sie aus einem klassischen Espressokocher auch nur einen klassischen Kaffee trinken können, wenn auch einen sehr aromatischen und starken, denn die anderen Voraussetzungen für einen Espresso werden bei der „Caffetiera“ ja voll und ganz erfüllt. Wenn es aber ein echter Espresso sein soll, ein Espresso Crema, dann brauchen Sie einen Espressokocher mit Cremaventil.

Was kann das Cremaventil wirklich?

Ein Cremaventil, zuweilen auch Cremator genannt, steigert den Druck in der Kanne so lange, bis der notwendige Innendruck für die Entstehung einer echten Crema vorhanden ist. Wenn Sie also einen Espressokocher mit Cremator verwenden, werden Sie künftig nur noch echten Espresso trinken. Und den Unterschied werden Sie schmecken, denn die Espresso Crema ist so aromatisch und so reich an Geschmacks- und Botenstoffen, dass sie den Geschmack einer Tasse Kaffee erheblich verändert.

Die Zubereitung von Espresso mit einem Espressokocher mit Cremaventil

Schritt Hinweise
Wasser erhitzen und einfüllen Bevor das Wasser in das untere Teil Ihres Kochers gefüllt wird, sollte es mittels einer anderen Wärmequelle vorgeheizt werden, um ein Anbrennen des Kaffees im Espressokocher zu vermeiden.
Kaffeebohnen mahlen und in das Sieb füllen Mahlen Sie Ihren Kaffee nicht zu fein und füllen ihn anschließend in den Siebeinsatz Ihres Espressokochers. Selbstverständlich dürfen Sie ganz nach Geschmack und Belieben auch vorgemahlenes Pulver verwenden. Drücken Sie nun das Pulver leicht mit der Hand an. Am Rand des Siebes verbliebenes Pulver behutsam abstreifen.
Sieb einsetzen und zusammenbauen Nun den Siebeinsatz in das untere Teil Ihres Kochers setzen und die beiden Teile des Geräts verbinden.
Kochen und Bereiten der Crema Stellen Sie Ihren Espressokocher mit Cremaventil bei kleiner, höchstens aber mittlerer Hitze auf den Herd. Die Erhitzung bewirkt, dass der Espresso nach oben gedrückt wird. Durch das Cremaventil und die Öffnung im Deckel des Kochers wird automatisch die Crema gebildet.
Espresso mit Crema genießen Setzen Sie sich in Ruhe an Ihren Lieblingsplatz und genießen Sie den vollmundig aromatischen Geschmack Ihres Espresso mit einer besonderen Crema.

Der Bialetti Espressokocher – einer der führenden Hersteller auf dem italienischen Markt macht es vor

Der Bialetti Espressokocher wird schon seit 1933 hergestellt. Und bis heute wurden über 300 Millionen Baletti Espressokocher verkauft, was deutlich zeigt, wer der Marktführer in Italien ist. Doch auch ein Traditionshaus mit einer so exponierten Stellung ist bereit zu lernen und mit der Zeit zu gehen.

Tipp! So hat man in Italien unlängst den Bialetti Brikka auf den Markt gebracht, einen Espressokocher, der eben genau diese Espresso Crema aufgrund eines eingebauten Cremators entstehen lassen kann. Als Material wurde hier Aluminium verwendet, kein Edelstahl. Das macht ihn auf allen Herdplatten nutzbar, außer auf Herdplatten mit Induktion.

Vor- und Nachteile eines Espressokochers mit Cremaventil

  • Mit diesen Modellen bereiten Sie einen unverwechselbaren originalen Espresso mit einer echten Crema zu.
  • Hochwertige Komponenten machen nicht nur Ihren Espressokocher mit Cremaventil sondern auch den darin zubereiteten Espresso zu einem Qualitätsprodukt.
  • Der im Kocher mit Cremaventil erzeugte Druck erzeugt eine vollendete Crema, während herkömmliche Espressokocher nur Schaum bilden können.
  • Diese Geräte überzeugen mit einer überwiegend eleganten Optik und wirken in Ihrer Küche angenehm dekorativ.
  • Einige Modelle sind nicht für den Gebrauch auf dem Induktionsherd geeignet.

Einen Espressokocher mit Cremaventil kaufen – am besten beim Testsieger

Die Empfehlung der meisten Tests , wenn es darum geht, einen Espressokocher mit Cremaventil zu kaufen, geht in die Richtung, den Bialetti Brikka zu kaufen. Das Modell gibt es in verschiedenen Größen. Sie können es für zwei Tassen oder für vier Tassen erwerben. Als guter, wenn nicht gar bester, Anbieter von Espressokochern mit Cremaventil, finden Sie Bialetti als Hersteller natürlich auch im Shop. Machen Sie doch direkt einen Preisvergleich und finden Sie Ihr perfektes Angebot, günstig und von ausgezeichneter Qualiät.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Funktionsweise eines Espressokochers – Aufbau und Verwendung detailliert erklärt
  2. Kaufberatung Espressokocher
  3. Welche Kaffeebohnen eignen sich am besten für einen Espressokocher?
  4. Espressokocher spritzt – was tun?
  5. Cilio Espressokocher – Qualität aus Solingen
  6. So wird der Dichtungsring eines Espressokochers gewechselt
  7. Kaffeelöffel – nützliches Accessoire für die Espresso-Zubereitung
  8. Porzellan Espressokocher – die wohl beste Art, einfach einen richtig guten Kaffee zu kochen
  9. Keramik Espressokocher – die Weiterentwicklung des Originals
  10. Espressokocher mit Cremaventil – so gelingt der perfekte Espresso auch zu Hause
  11. Was tun wenn der Espressokocher undicht ist?
  12. 12 Tassen Espressokocher – effizient viele Gäste verköstigen
  13. Cloer Espressokocher – solide Qualität zu einem tollen Preis
  14. Espressobohnen – bester Geschmack durch eine gute Bohne
  15. Espressokocher für Induktion – energieeffizient und schnell