So gelingt Ihnen der perfekte Milchschaum

Gnali & Zani EspressokocherEin perfekter Milchschaum ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil ihres Heißgetränkes. Das ist jedoch kein Wunder, denn beispielsweise gehört er zu einem Latte Macchiato oder einem Café Latte schlichtweg dazu. Außerdem begeistert Milchschaum ebenfalls aufgrund seines leckeren Geschmacks. Jedoch ist es oftmals nicht ganz so einfach, zu Hause einen perfekten Milchschaum hinzubekommen. Immerhin müssen hierfür einige Komponenten stimmen. Allerdings lohnt es sich, die verschiedensten Dinge zu beachten, denn der Lohn ist ein herrlicher, schmackhafter Milchschaum, der die verschiedensten Heißgetränke krönt.

Die Entstehung von Milchschaum

So gelingt Ihnen der perfekte MilchschaumDurch das Aufschäumen von Milch bilden Fette sowie Eiweiße innerhalb der Milch Strukturen. Diese Strukturen umschließen ihrerseits kleine Luftbläschen. Des Weiteren wird beim Aufschäumen die Milch mit Luft vermischt. Dies ist mithilfe von beispielsweise einem feinen Sieb oder auch einer Dampfdüse möglich. Dazu kommt, dass die Oberflächenspannung der Milch relativ schwach ist. Aufgrund der starken Bewegungen, die beim Einmischen der Luft entstehen, werden Fette sowie Eiweiße durcheinander „geworfen“. Hier entstehen dann die Strukturen, welche die vorhandenen Luftbläschen umschließen. Dabei handelt es sich um den beliebten Milchschaum.

Verschiedene Arten von Milchaufschäumer

Milchaufschäumer werden in den unterschiedlichsten Varianten angeboten. In Cafés kommen oftmals Dampfdüsen zum Einsatz. Damit ist es beispielsweise möglich, einerseits zu einem sehr cremigen Milchschaum zu gelangen und andererseits ist es damit ebenfalls machbar, größere Mengen herzustellen. Jedoch ist es nicht möglich, Dampfdüsen einzeln zu erstehen, da diese lediglich bei Kaffeevollautomaten sowie bei manchen elektrischen Espressomaschinen integriert sind. Des Weiteren werden ebenfalls diverse manuelle Milchaufschäumer angeboten. Diese Geräte sind in der Regel mit einem feinen Sieb ausgestattet. Mit dem Sieb sowie schnellen Auf- und Abbewegungen kann hiermit die Luft unter die Milch gemischt werden.

Dabei ist das Sieb bereits in der Milchkanne eingebaut. Die Größe der Milchkanne ist auch dafür ausschlaggebend, welche Menge an Milch man auf einmal aufschäumen kann. Eine andere Variante ist die Nutzung eines batteriebetriebenen Stab-Milchaufschäumers. Diese Geräte schäumen die Milch mit einem Quirl auf. Hier wird eine separates Gefäß benötigt, in dem die Milch zum Aufschäumen hineingefüllt wird. Besteht der Wunsch nach warmer Milch, dann ist es hiermit ebenfalls möglich, diese gleich in einem Topf aufzuschäumen.

Eine weitere Möglichkeit ist ein elektrischer Milchaufschäumer. Auch hier ist ein  Quirl vorhanden, der die Luft unter die Milch mischt. Dabei ist das Handling sehr einfach: es muss lediglich die Milch in den Milchaufschäumer gefüllt und anschließend der Startknopf gedrückt werden. Bei vielen Geräten wird die Milch gleichzeitig beim Aufschäumen aufgewärmt. Vielleicht entscheidet man sich aber auch für einen Induktions-Milchaufschäumer. Diese Geräte sind in der Bedienung den elektrischen Milchaufschäumern ähnlich, jedoch funktionieren sie mithilfe eines Induktionsverfahrens.

Variante Hinweise
Mechanischer Milchaufschäumer 
  • Unter dem Begriff handbetriebene Milchaufschäumer versteht man im Normalfall eine Konstruktion aus einem Kännchen sowie einer Pumpe, in die ein feines Sieb integriert wird. In dem die Pumpe per Hand betätigt wird, zaubern Sie leckeren Milchschaum.
  • Modelle arbeiten lediglich mit Ihrer Muskelkraft, wodurch Sie völlig unabhängig von Strom oder Batterien Milchschaum zubereiten können.
  • Da das Kännchen meistens aus Glas oder Edelstahl besteht, können Sie das Gerät praktischerweise in die Spülmaschine geben. Achten Sie allerdings bitte auf einen Hinweis des Herstellers, ob die Reinigung im Geschirrspüler möglich ist.
  • Der besagte Behälter ist meistens sehr groß, wodurch Sie in wenigen Minuten eine große Menge cremiger Milch zubereiten können.
  • Da die Zubereitung allerdings allein durch Ihre Muskelkraft vonstatten geht, ist dies deutlich zeitaufwendiger als bei einem Kannen-Milchaufschäumer.
Kannen-Milchaufschäumer
  • Kannen-Milchaufschäumersind die Allrounder auf dem Gebiet cremiger Milch. Sie können meistens sowohl warme, als auch kalte Milch verarbeiten – diese aber bei Bedarf auch erhitzen.
  • Der Zeitaufwand bei einem Kannen-Milchaufschäumerist deutlich geringer als bei den anderen hier vorgestellten Varianten. Nachdem Sie die Milch in einen Behälter gegeben haben, beginnt das Gerät auf Knopfdruck mit seiner Arbeit.
  • Besagter Behälter ist übrigens im Normalfall im Lieferumfang und fest in die Maschine integriert.
  • Achten Sie beim Kauf auf einen Hinweis, dass das Gerät auseinandergenommen werden kann und spülmaschinenfest ist. In diesem Fall ist die Reinigung völlig unkompliziert.
  • Leider sind aber nicht alle Modelle für die Spülmaschine geeignet. In diesem Fall ist die Reinigung sehr aufwendig.
  • Da die Maschine und Behälter meistens fest verbaut sind, ist der Platzbedarf deutlich höher als bei anderen Milchaufschäumer-Varianten.
Stab Milchaufschäumer
  • Stab Milchaufschäumer zeichnen sich durch ihre herrlich einfache Handhabung aus. Milch in einen Behälter geben, den Stab Milchaufschäumer hineinhalten und schon kann das Aufschäumen losgehen.
  • Viele dieser Modelle sind batteriebetrieben, wodurch Sie die Geräte auch problemlos auf dem Campingplatz oder beim Zelten nutzen können.
  • Lieben Sie im Sommer leckere Milchshakes? Dann sind Stab Milchaufschäumer eine tolle Alternative, da die Milch nicht während des Rührens erhitzt wird.
  • Viele Hersteller legen dem Lieferumfang noch einen Standfuß bei, damit Sie einen geeigneten Aufbewahrungs- und Ablageort für den Stab Milchaufschäumer haben.
  • Die Geräte sind oftmals deutlich billiger als beispielsweise Kannen-Milchaufschäumer.
  • Zur Zubereitung von Milchschaum wird ein zusätzlicher Behälter benötigt.
  • Dadurch steigt der Zeitaufwand etwas – denn beides muss nach der Nutzung gereinigt werden.

Welcher Milchaufschäumer ist die richtige Wahl?

Neben Milchaufschäumern von unbekannteren Unternehmen kann man sich ebenfalls für verschiedene Marken-Geräte, wie etwa von Severin, Philips und Grundig, entscheiden. Welcher Milchaufschäumer für den persönlichen Bedarf ausgewählt wird, hängt jedoch von mehreren Faktoren ab. Dazu gehört zum Beispiel:

  • die Milch-Menge, die in der Regel aufgeschäumt werden soll
  • die gewünschte Konsistenz des Milchschaums
  • der Kostenpunkt

Vor- und Nachteile eines Milchaufschäumers

  • Heißgetränke können nicht cremig genug sein, oder? In diesem Fall empfehlen wir Ihnen einen Milchaufschäumer, sofern Ihr Espressokocher-Modell oder Ihre Espressomaschine nicht über eine derartige Funktion verfügt.
  • Viele Milchaufschäumer (unabhängig von der Art) sind spülmaschinenfest, wodurch die Reinigung einfach von der Hand geht.
  • Wollen Sie Ihren Milchaufschäumer mit auf Reisen nehmen? Kein Problem, denn viele Geräte benötigen lediglich Muskelkraft oder Batterien, um cremigen Schaum zu zaubern.
  • Abgesehen von Kannen-Milchaufschäumern sind die Geräte sehr preiswert im Internet erhältlich.
  • Der Platzbedarf in der Reisetasche oder im Küchenschrank hält sich meistens in Grenzen. Wenn Sie seltener Espresso trinken, sollten Sie auf die Abmessungen Ihres Wunschmodells achten, um noch etwas Platz zu sparen. Denn: je seltener Sie Milchschaum benötigen, desto kleiner sollte der Behälter dafür ausfallen.
  • Passionierte Kaffeetrinker sollten sich für einen Kannen- oder mechanischen Milchaufschäumer entscheiden, um den Zeitaufwand in Grenzen zu halten.

Die beste Milch für einen perfekten Milchschaum

Für einen perfekten Milchschaum ist aber auch die Wahl der Milch ausschlaggebend. Da beim Milch-Aufschäumen die Bestandteile Fette und Eiweiße bedeutungsvoll sind, sollte die Milch wenigstens 1,5 Prozent Fettgehalt aufweisen. Je höher der Fettgehalt der Milch ist, umso leichter ist das Aufschäumen und es entsteht ein deutlich cremigerer sowie stabilerer Milchschaum. Ebenso gut lässt sich aber auch laktosefreie Milch aufschäumen. Der höhere Soja- und Hefegehalt von Milch aus pflanzlicher Herkunft ist sehr förderlich für die Bildung von Milchschaum.

Gibt es eine ideale Temperatur für Milchschaum?

Im Idealfall wird die Milch erst einmal im kalten Zustand aufgeschäumt. Bereits vorgewärmte Milch sollte man nicht in einen Milchaufschäumer füllen. Wer jedoch warmen Milchschaum bevorzugt, der kann die Milch entweder direkt beim Aufschäumen oder auch danach erwärmen.

Tipp! Hier kommt es natürlich auch darauf an, welcher Milchaufschäumer vorhanden ist. Jedoch gilt es, darauf zu achten, dass die Milch nicht zu heiß erhitzt wird. Andernfalls läuft man Gefahr, dass die darin enthaltenen Eiweiße gerinnen. Im Allgemeinen gilt eine Temperatur von etwa 60 Grad als idealer Richtwert für perfekten Milchschaum.

Richtiges Eingießen von Milchschaum

Ist der Milchschaum fertig, dann sollte er sofort in die bereits vorbereiteten Kaffeetassen gegossen werden. Wer länger abwartet, läuft Gefahr, dass sich Luft und Milch wieder trennen, was dazu führt, dass der Schaum erneut flüssig wird.

Gehört Kakaopulver auf den Milchschaum?

Milchschaum wird zwar relativ oft mit etwas Kakaopulver angeboten aber üblich ist das keinesfalls. Dazu kommt, dass der Milchschaum ohne den Kakao auch um einiges länger anhält.

Wie zeichnet man ein Muster auf den Milchschaum?

Mittlerweile werden auf Milchschaum die verschiedensten Muster „gezaubert“. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel, zunächst lediglich etwas Milchschaum am Rand der Tasse einzugießen. Im Anschluss daran visiert man einen Punkt, ein Stück entfernt von der Mitte der Tasse, an. Jetzt wird der Milchschaum mit deutlich wirbelnden Bewegungen in die Tasse gegossen. Dadurch entsteht ein sehr schönes Muster.

Neuen Kommentar verfassen