So wird der Dichtungsring eines Espressokochers gewechselt

Cloer EspressokocherWenn der Dichtungsring Ihres Espressokochers porös wird, funktioniert Ihre Espressokanne irgendwann nicht mehr so, wie Sie sich das wünschen. Denn dann kann Wasser oder heißer Espresso austreten und den Herd verschmutzen. Daher sollten Sie regelmäßig überprüfen, ob die Dichtung Ihres Espressokochers in der Tat noch dicht ist. Auch bei der Nutzung Ihres Espressokochers können Sie bereits ein paar wichtige Verhaltensgrundsätze beachten, damit die Gummiringe nicht so schnell porös und spröde werden. Grundsätzlich müssen Sie allerdings durchaus davon ausgehen, dass die Ringe gerade bei einem regelmäßigen Gebrauch Ihres Espressokochers nach einer gewissen Zeit einfach erneuert werden müssen. Nachfolgend möchten wir Ihnen also ein paar wichtige Tipps zu diesem Thema mit auf den Weg geben. Informieren Sie sich an dieser Stelle umfangreich und setzen Sie dieses Wissen gleich in die Tat um.

Wie oft musst der Dichtungsring Ihres Espressokochers gewechselt werden?

So wird der Dichtungsring eines Espressokochers gewechseltImmer dann, wenn Ihr Espressokocher nicht mehr dicht ist, sollte der Gummiring am besten gleich gewechselt werden. Allerdings müssen Sie es gar nicht erst zu einem größeren Problem kommen lassen, sondern können den Ring auch dann schon wechseln, wenn das Gummi rein optisch einen brüchigen, spröden oder porösen Anschein macht. In der Regel können Sie davon ausgehen, dass Sie alle zehn Monate bis 1,5 Jahre eine neue Dichtung benötigen werden. Allzu häufig müssen Sie den Dichtungsring also nicht wechseln. Dies setzt jedoch voraus, dass Sie Ihren Espressokocher nach jeglicher Benutzung gründlich pflegen, da sich die Gummidichtungen dieser Kannen sonst unter Umständen noch schneller abnutzen können.

Wie können Sie den Dichtungsring pflegen, damit Sie länger etwas davon haben?

Auch bei Espressokannen gilt natürlich, dass Sie bei einer guten Pflege länger etwas von diesen praktischen Kaffeezubereitern für zuhause haben werden. Daher sollten Sie sich vorsehen und die komplette Kanne nach der Benutzung am besten auseinanderschrauben und in alle ihre Einzelteile zerlegen. Beim Zusammensetzen der Kanne sollten Sie vor allem darauf achten, dass Sie diese nicht zu fest verschließen, denn auch das kann dem Dichtungsring der Kann empfindlich zusetzen und einen bleibenden Schaden anrichten, wenn zu viel Druck auf der Dichtung lastet. Waschen Sie die Dichtung im Anschluss an das Espressokochen immer mit kaltem Wasser aus. Außerdem sollten Sie die Dichtung gleich abtrocknen und sie nicht einfach an der Luft trocknen lassen. Auch das kann ihr unter Umständen schaden. Verwenden Sie bitte keine aggressiven Reinigungsmittel zur Reinigung des Dichtungsrings, da dieser sonst ebenfalls spröde oder löchrig werden kann.

Tipp: Bevor Sie Ihre Espressokanne zur Reinigung auseinandernehmen können, sollten Sie erst abwarten, dass diese ausreichend abgekühlt ist. Sonst werden Sie sich nur unnötig die Finger verbrennen. Warten Sie jedoch nicht zu lange mit der Reinigung, da sich die Reste des Espressos sonst unschön festsetzen können, so dass die Kanne dann schwerer zu reinigen ist.

Dank diesen Helferlein hält der Dichtungsring Ihres Espressokochers länger

Tipp Hinweise
Schwamm oder Tuch Der größte Feind von Dichtungen ist mangelnde Pflege, denn dadurch werden Sie porös. Daher sollten Sie die Dichtung nach der Reinigung und dem Trocknen vorsichtig mit einem Reinigungstuch oder Schwamm und einem speziellen Pflegemittel für Gummidichtungen einreiben. So bleibt das Material schön elastisch und hält länger.
Reinigungsmittel Wenn Sie nicht zu einem speziellen Pflegemittel für Gummidichtungen behandeln wollen, bietet sich auch Talkumpuder an, das ebenfalls eine pflegende Wirkung hat. Wichtig ist allerdings: egal welches Mittel Sie verwenden, es sollten weder Öle, noch Vaseline darin enthalten sein. Diese neigen dazu bei niedrigen Temperaturen anzufrieren, was gerade beim Camping im Winter oder einem Transport schnell passieren kann. Durch das Einfrieren steigt wieder das Risiko, dass Risse im Gummi entstehen.

Den Dichtungsring bei einer Espressomaschine auswechseln

Um den Dichtungsring bei Ihrer Espressokanne zu wechseln, müssen Sie die Kanne zunächst auseinanderschrauben. Der Dichtungsring befindet sich zwischen dem oberen und unteren Teil der Kanne. Meist sitzt der Ring recht fest. Daher kann es sinnvoll sein, wenn Sie zu einer Pinzette greifen. Sie können aber auch eine Schere nutzen. Wenn Sie den Ring ohnehin gegen eine neue Dichtung austauschen wollen, macht es schließlich überhaupt nichts, wenn Sie die alte Dichtung einfach zerschneiden. Gehen Sie dabei bitte vorsichtig und behutsam vor, damit Sie Ihre Espressokanne durch die Schere nicht stark verkratzen. Bevor Sie den Gummiring entfernen, sollten Sie natürlich schon eine neue Dichtung zur Hand haben.

Achten Sie dabei bitte darauf, dass Sie eine Dichtung verwenden, die von ihrem Umfang her auch zu Ihrem Espressokocher passt. Außerdem sollten Sie wissen, dass diese Dichtungen im Fachhandel vor Ort meist sehr teuer sind. Besser ist es also, wenn Sie im Internet einen Preisvergleich machen, um sich so die passende Dichtung für Ihre Espressokanne günstig zu sichern. Bitte entscheiden Sie sich dabei ausdrücklich gegen ein Billigprodukt. Immerhin werden die Dichtungen Ihres Espressokochers stark beansprucht. Wenn Sie nun auf eine billige Dichtung von minderer Qualität zurückgreifen, kann dies für Sie bedeuten, dass Sie diese schneller wieder wechseln müssen, als Ihnen lieb ist. Zudem haben Sie dann auch noch das Problem, dass Sie Ihren Herd aufwendig reinigen müssen. Immerhin kann ein undichter Espressokocher Ihren Herd stark verschmutzen und zu eingebranntem Espresso auf Ihrer Herdplatte führen.

Wie erkennen Sie eine Dichtung von minderer Qualität?

Diese Frage stellt sich natürlich, wenn Sie sichergehen wollen, dass Ihre neue Gummidichtung Ihnen und Ihrem Espressokocher möglichst gute Dienste leisten kann. Wenn Sie mehrere Gummidichtungen und das passende Filtersieb für Ihren Espressokocher schon für wenige Euro entdecken, handelt es sich dabei meist nicht um ein Qualitätsprodukt. Doch nicht der Preis allein ist entscheidend. Vielmehr ist es durchaus auch so, dass Sie am Geruch der Dichtung erkennen können, ob es sich dabei um ein Qualitätsprodukt handelt oder nicht. Wenn Sie Ihre Gummidichtung für Ihren Espressokocher also auspacken und diese dann stark und noch dazu etwas merkwürdig oder sehr chemisch riecht, dann handelt es sich garantiert um eine weniger hochwertige Dichtung.

In diesem Fall tun Sie also besser daran, wenn Sie die Dichtung gar nicht erst in Ihren Espressokocher einbauen. Solange Sie die Dichtung nur ausgepackt und noch nicht genutzt haben, besteht vielleicht sogar die Möglichkeit der Reklamation oder Retoure. Prüfen Sie dies, um sich eventuell Ihr Geld wiederzuholen und so keine Verluste zu machen. Auch die Bewertungen der Kunden können Aufschluss darüber geben, welche Gummidichtungen für Ihren Espressokocher wirklich empfehlenswert sind. Bialetti und andere Markenhersteller bieten zudem oftmals ihr eigenes Zubehör für Espressokocher an. Wenn dem so ist, können Sie neue Dichtungen gleich von der jeweiligen Marke bestellen. Während diese Dichtungen meist etwas teurer sind als No-Name-Dichtungen, können Sie davon profitieren, dass die Gummiringe garantiert zu Ihrem Espressokocher passen und mit Sicherheit äußerst langlebig und hochwertig verarbeitet wurden.

Fazit – Tipps zum Wechseln Ihres Dichtungsrings

Zum Schluss möchten wir noch einmal die wichtigsten Tipps für Sie zusammentragen, die es zu beachten gilt, wenn Sie den Dichtungsring bei Ihrem Espressokocher austauschen wollen. Wenn Sie diese Hinweise beachten, sollte es zu keinerlei nennenswerten Problemen kommen.

  • den Zustand der Dichtungsringe regelmäßig überprüfen
  • die Dichtungsringe gleich austauschen, sobald diese porös sind
  • der Wechsel der Gummidichtung wird alle zehn bis 18 Monate empfohlen
  • beim Kauf eines neuen Dichtungsrings auf die richtige Größe achten (unterschiedliche Durchmesser in Abhängigkeit von der Tassenanzahl Ihres Espressokochers)
  • keine billigen Dichtungsringe von minderer Qualität kaufen
  • prüfen, ob der Hersteller der Espressokann die passenden Dichtungsringe vielleicht sogar selbst im Angebot hat
  • unbedingt einen Preisvergleich der Angebote machen
  • Dichtungsringe besser gut und günstig online bestellen als teuer beim Fachhandel vor Ort kaufen

Neuen Kommentar verfassen